Agnes

Der Vereinsbienenstand ist für mich viel mehr als einfach nur ein Ort wo man seine Völker aufstellt. Es ist ein Ort des miteinander Lernens, wir staunen, arbeiten und unterhalten uns – ob alt oder jung, erfahren oder unerfahren in der Imkerei. Im gemeinsamen Tun lernen alle was dazu, deswegen ist der Vereinsbienenstand so wichtig.

AgnesPressereferentin
Alois

Meine Völker stehen zwar in der Steiermark, trotzdem bin ich immer wieder gerne am Vereinsbienenstand. Der Erfahrungsaustausch unter den KollegInnen, der fachliche Rat von erfahrenen ImkerInnen und die Praxiseinblicke sind Voraussetzung für eine erfolgreiche eigene Imkerei.

AloisSchuldirektor
Agnieszka

Als Anfänger hat man nach einem Theorie-Kurs doch meistens keine Ahnung wie es praktisch weiter gehen soll.  Am Vereinsbienenstand wird alles von erfahrenen Imkern erklärt … Bienenvölker Aufstellen, Rähmchen zusammenbauen, Mittelwände einlöten, bester Zeitpunkt für das Aufsetzen, Honig ernten, Füttern, Varroa-Behandlung und, und, und … alle Insiderinformationen aus erster Hand! Die jungen Imker werden beim Arbeiten unterstützt und bekommen immer Hilfe, wenn sie nicht weiter wissen.

Agnieszka
Brigitte

Der Bien – so nennt der Imker ein Bienenvolk – ist eine faszinierende Welt die bestens funktioniert, was uns Menschen wundert.

Imkern ist eine Leidenschaft und kein Hobby, auch ist es ein vertraut werden mit dem Mechanismus des harmonischen Zusammenlebens der Individuen.

Am Vereinsbienenstand habe ich die  Möglichkeit ein ganzes Bienenjahr für meine Bienen zu arbeiten, und mit Unterstützung der Imkerkollegen und regelmäßigem Erfahrungsaustausch, meine Bienenvölker gut durchs Jahr zu bringen. Unsere gemeinsame Arbeit am Vereinsbienenstand mit den Jungimkern und den „Junggebliebenen“  ist für uns alle lehrreich.

In unserer Ortsgruppe können wir am Vereinsbienenstand  gemeinsam zur Erhaltung von Bienenvölkern beitragen.

Brigitte
Peter

Ich habe meine Bienenvölker im Prater und dennoch komme ich etwa einmal pro Monat auf den Vereinsbienenstand. Hier trifft man Gleichgesinnte mit denen man fachsimpelt und erfahrenere ImkerInnen von denen man lernen kann. Irgendjemand bringt auch immer Kuchen/Kekse und Kaffee … so macht es noch mehr Spaß, den Vormittag zu verbringen …

PeterWerbegrafiker