Heute waren, vermutlich auch wegen des wunderschönen, herbstlichen Wetters, doch viele Imkerinnen und Imker beim Vereinsbienenstand am Zentralfriedhof. Und siehe da, die Sturmböen vor den Feiertagen haben unseren Bienen und ihren Beuten (so nennt man die Behausungen der Bienen) nichts angetan. Keine Sturmschäden, das sind schon mal gute Nachrichten. Auch wenn die Bienen an schönen Tagen noch fliegen, werden die Völker jetzt nicht mehr geöffnet, dafür ist es schon zu kalt. Wir würden die Wintertraube, die sich bildet nur unnötig stören.

Es gab Kuchen, Kekse und Kaffee und so stärkten wir uns für die wenigen Arbeiten die es noch zu tun gab. Wir haben uns vor allem die Varroaladen angesehen. Bei den Völkern, wo noch viele Varroamilben abfallen, könnte man Thymovarstreifen einlegen. Die Restentmilbung machen wir dann aber gemeinsam, ca. zwei bis drei Wochen nach dem ersten Frost – da sind die Völker dann brutfrei. Wir schätzen, das wird im Dezember sein.